Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Franz von Assisi  -  Heiliger Franziskus

Steckbrief: Franz von Assisi lebte von 1181 oder 1182 bis 1226. Stichworte zum Lebenslauf von Franz von Assisi: Heiliger Franziskus, Sonnengesang, Erfinder der Weihnachtskrippe. Zusammenfassung: Der reich geborene Franz von Assisi änderte sein Leben radikal. In tätiger Nächstenliebe kümmerte er sich um Mensch und Natur.
1181-1182
Franz wird 1181 oder 1182 in Assisi geboren. Sein Taufname lautet Taufname Giovanni, sein Rufname Francesco. Er wächst in einer reichen Familie Familie auf . Seine Eltern sind ist der Tuchhändler Pietro Bernardone und seine Ehefrau Pica. Franz besucht die Pfarrschule bei S. Giorgio und lernt Lesen und Schreiben als Vorbereitung auf den Kaufmannsberuf. Bald nimmt er an den Vergnügungen der Oberschicht teil. 
1202
Er zieht in den Krieg von Assisi gegen die Nachbarstadt Perugia. Franz wird nach der Schlacht von Collestrada im November gefangen genommen und verbringt ein Jahr im Gefängnis von Perugia. Dabei erkrankt er schwer.
1204
Franz bricht ins südostitalienische Apulien auf, um sich im Heer von Walter III. von Brienne den Ritterschlag zu erwerben. Doch noch im umbrischen Spoleto bricht er mit seinem bisherigen Leben. Es beginnt die Zeit der Bekehrung, der Buße und der Tätigkeit in der Krankenpflege. Er kümmert sich um die verfallene Kirche Santa Maria degli angeli und gibt den Armen Almosen. Es kommt zum Streit mit seinem Vater.
1206
Franz von Assisi will in Armut leben. In Anwesenheit von Bischof Guido von Arezzo erklärt er den Verzicht auf das Erbe des reichen Vaters.
1208
Am 24. Februar hört Franz eine Stimme über die Aussendung der Jünger durch Jesus (Mt 10,5 ff.). Er richtet sein Leben nun nach dem Evangelium aus, und findet erste Anhänger.
1209
Franz von Assisi reist sich mit seinen Gefährten nach Rom zu Papst Innozenz III. Der Papst hatte die Vision, dass ein armer unbekannter Mönch die bröckelnden Mauern der Römischen Kirche stützt. Er empfängt Franz von Assisi mit Freude.
1211 und
1213/14
Auf Missionsreisen nach Syrien und Marokko verkündet Franz von Assisi den christlichen Glauben. Er wird aber von den Muslimen zurückgewiesen.
1212
Klara von Assisi schließt sich Franz von Assisi an. Sie wird später zur Gründerin des Klarissenordens, des weiblichen Franziskanerordens.
1216 Papst Innozenz III. stirbt. Sein Nachfolger wird Honorius III.
1219
Franz von Assisi schließt sich dem 5. Kreuzzug an, der von Kaiser Friedrich II. auf Drängen des Papstes ausgerufen wurde. In Ägypten versucht er erfolglos eine Bekehrung des Sultans al-Malik al-Kamil. Eine Erkrankung zwingt ihn zur Rückkehr. Streit bricht unter seinen Anhängern aus. Manche wollen sich ins bestehende Ordenswesen integrieren, andere einen eigenen Orden gründen.

Gründung des Franziskanerordens

ab 1215
Unter der Leitung von Franz von Assisi finden Ordenskapitel (Versammlungen) statt, bei denen eine Ordensregel ausgearbeitet wird. Als "Regula non bullata", wird sie noch ohne Festschreibung durch eine päpstliche Bulle verabschiedet.
1220/21
Franz verzichtet auf die Leitung des Ordens. Sie wird Petrus Catanii übergeben, nach dessen Tod an Elias von Cortona. Protektor des Ordens wird Kardinal Hugolin von Ostia, der spätere Papst Gregor IX.
1223
Nach Überarbeitung bestätigt Papst Honorius III. die Regel des Franziskanerordens. Sie erhält als "Regula bullata" die offizielle Anerkennung durch den Heiligen Stuhl. Hauptaufgabe des Ordens ist die innere und die äußere Mission, die Verbreitung des christlichen Glaubens in der eigenen Bruderschaft und in der Welt.
1224
Franz von Assisi wirkt nur noch selten für den Orden. Er wendet sich der Verehrung des leidenden Christus zu. Am 14. September zeigen sich an seinem Körper die Wundmale Christi. Dieses Phänomen wird auch als Stigmatisation bezeichnet. Es ist die erste anerkannte Stigmatisation der Kirchengeschichte.
1226
Nach einer Predigtreise verschlechtert sich sein Gesundheitszustand. Franz von Assisi lässt sich im September zur Kapelle Santa Maria degli Angeli bringen. Dort stirbt er am 3. Oktober. Begraben wird er in S. Francesco in Assisi.
Er hinterlässt neben seinem Testament, Ordensregeln und Briefen den berühmten Sonnengesang, ein Gebet zu Ehren der Schöpfung. Franz von Assisi, der Tiere und Pflanzen liebte, gilt als Erfinder der Weihnachtskrippe. Einen großen Anteil an der Popularität des Franz von Assisi hat sein späterer Biograph Bonaventura.
Franz wird am 15.7.1228 von Gregor IX. heiliggesprochen und am 18.6. 1939 von Pius XII. zum Schutzheiligen Italiens erklärt. Sein Festtag ist der 4. Oktober. 1980 erklärt ihn Papst Johannes Paul II. zum Patron der Umweltschützer. Der 2013 gewählte Papst gibt sich den Namen Franziskus - in Anlehnung an das Leben und Wirken des Franz von Assisi. Papst Franziskus richtet den Blick der Kirche auf die Armen.
   
  Literatur: Jacques Le Goff: Franz von Assisi, Stuttgart 2006;  Reblin, Klaus: Franz von Assisi, Göttingen 2006; Veit-Jakobus, Dietrich: Franz von Assisi, Hamburg 1995;  Feld, Helmut: Franziskus von Assisi, München 2001.
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben