Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Karl Marx

1818
Als drittes von neun Kindern von Heinrich Marx und seiner Ehefrau Henriette erblickt Karl Marx in Trier das Licht der Welt. Damit der Vater den Rechtsanwaltsberuf weiterhin ausüben durfte, war die Familie vom Judentum zum Protestantismus übergetreten.
1824 Mit seinen Geschwistern zusammen wird Karl Marx christlich getauft.
1830-1835 Besuch des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums in Trier.
1835
Karl Marx beginnt ein Jurastudium in Bonn
1836 Heimliche Verlobung mit der Jugendfreundin Jenny von Westphalen in Trier. In Berlin setzt er sein Jurastudium fort und beginnt, von Hegel und den Junghegelianern beeinflusst, mit dem Studium der Philosophie und Geschichte. Mit den "Briefen aus dem Wupperthal" veröffentlicht Karl Marx sozialkritische Schriften unter dem Pseudonym Friedrich Oswald. 
1841 Marx promoviert an der Universität Jena zum Doktor der Philosophie. Seinem Mentor und zukünftigem Schwiegervater, dem preußischen Regierungsrat Ludwig von Westphalen, widmet er seine Dissertationsschrift "Differenz der demokritischen und epikureischen Naturphilosophie".
1842-1843 Karl Marx wird Redakteur, später Chefredakteur für die Kölner "Rheinische Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe". Das Blatt ist dem liberalen Spektrum zugehörig.
1843 Preußen verbietet die weitere Herausgabe der Zeitung. Marx heiratet Jenny von Westphalen, aus der Ehe gehen sieben Kinder hervor. Im Herbst zieht die Familie nach Paris, wo Karl Marx auf den Publizisten und Dichter Heinrich Heine trifft.
1844 Beginn einer lebenslangen Freundschaft mit Friedrich Engels, dem Sohn eines Textilfabrikanten. 
1847 Karl Marx gründet zusammen mit Friedrich Engels den "Deutschen Arbeiterverein".

Das Kommunistische Manifest

1848 In London veröffentlichen Marx und Engels das "Kommunistische Manifest", einen Aufruf zum gewaltsamen Umsturz der Herrschaftsverhältnisse. Im Revolutionsjahr gibt er in Köln die "Neue Rheinische Zeitung" heraus.
1849 Karl Marx kehrt nach London zurück, wo er seinen Wohnsitz bis zu seinem Lebensende behält. Finanzielle Unterstützung erhält er von Friedrich Engels und durch die Erbschaften seiner Frau.
1859 Marx analysiert in der "Kritik der politischen Ökonomie" den Zusammenhang zwischen Produktionsverhältnissen und politischer Macht. Gemeinsam mit Friedrich Engels wird er zum Anführer der Arbeiterbewegung.
1864 Karl Marx wird Mitbegründer der "Internationalen Arbeiterassoziation" (Erste Internationale) in London.
1865 Bruch mit dem von Ferdinand Lasalle gegründeten "Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein".
1867 Auf der Basis früherer Skizzen veröffentlicht Karl Marx veröffentlicht den Teil I. seines Hauptwerkes "Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie". Die Teile II und III werden nach seinem Tod von Friedrich Engels veröffentlicht.
1872 Auf dem 5. Kongress der "Internationalen Arbeiterassoziation" in Den Haag spaltet sich unter Michail Bakunin ein anarchistischer Flügel ab.
1883 Zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau Jenny stirbt Karl Marx in London. Marx und Lenin bilden die beiden wichtigsten Vertreter des Kommunismus. Am Ende des Ersten Weltkriegs scheitern Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg beim Versuch, einen kommunistischen Staat zu errichten. Aus philosophischer Sicht bedeutsam ist Marx, weil sein materialistisches Menschenbild das (materielle) Sein vor das (ideelle) Bewusstsein stellt. Neben Nietzsche und Freud gilt Marx deshalb als "Antimetaphysiker". Während bei Marx die Ökonomie die entscheidende Komponente der Geschichte darstellt, ist es bei Nietzsche die Macht und bei Freud der Sexualtrieb.
  Literatur:
Hirschberger, J.: Geschichte der Philosophie, Band II.. Freiburg im Breisgau 1991; Linß, V.: Die wichtigsten Wirtschaftsdenker. Wiesbaden 2007; Raddatz, F.J.: Karl Marx. Eine politische Biographie. Hamburg 1975.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben