Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Nelson Mandela

Steckbrief: Nelson Mandela lebte von 1918 bis 2013. Stichworte zum Lebenslauf von Nelson Mandela: Südafrika, Apartheid und Friedensnobelpreis. Kurze Zusammenfassung der Biographie: Nelson Mandela, der 26 Jahre im Gefängnis verbrachte, kämpfte erfolgreich für die Überwindung der Rassentrennung in Südafrika. 
1918 Nelson Mandela wird am 18. Juli 1918 im damaligen "Homeland" Transkei geboren. Seine Geburtsort ist das Dorf Mvezo in der Nähe der Stadt Umtata. Anmerkung: Als Homelands wurden während der Zeit der Apartheid (Rassentrennung) die Gebiete der Schwarzen bezeichnet. Innerhalb des Staates Südafrika verfügten die Homelands über eine begrenzte Autonomie. Nelson Mandela ist der Sohn von Unterhäuptling Henry Mandela und Nosekeni Fanny. Die Familie gehört dem Volk der Xhosa an. Mandela hat drei Halbbrüder, drei Schwestern und sechs Halbschwestern.
1927 Nelson Mandela verliert seinen Vater.
1940 Mandela hat die Methodistenschule besucht, und das College an der Universität Fort Hare in der Stadt Alice in der Provinz Ostkap begonnen. Er möchte Anwalt werden. Die Universität Fort Hare war lange als einzige Institution für eine höhere Bildung, die schwarze Südafrikaner besuchen durften. Wegen Teilnahme an einer Demonstration gegen die Apartheid wird Mandela zusammen mit Oliver Tambo, dem späteren Vorsitzenden des ANC (Afrikanischer Nationalkongress), vom College ausgeschlossen. Durch seine guten Kontakte findet Mandela eine Anstellung in einem Anwaltsbüro. Den College-Abschluss holt Mandela durch Fernunterricht nach. Er beginnt danach Jura im Fernstudium.
1943 Mandela absolviert 1943 im Fernstudium den Bachelor für Jura. An der Johannesburger Witwatersrand-Universität setzt er später sein Jurastudium fort. An der "offenen Universität" dürfen dort Schwarze studieren, allerdings unter schlechten Studienbedingungen. An der Universität lernt Mandela seinen späteren Anwalt Joel Carlson kennen. 
1944 Hochzeit mit Evely Mase. Mandela tritt dem ANC bei und gründet gemeinsam mit Walter Sisulu, Anton Lembede und Oliver Tambo die ANC-Jugendliga, die schnell an Bedeutung gewinnt.
1948 Die Nationale Partei gewinnt die Wahlen in Südafrika. Sie vertritt die Politik der Apartheid.
1949 1949 verlässt Mandela die Universität ohne Abschluss. Bedingt durch sein politisches Engagement hatte er die Abschlussprüfung mehrmals nicht bestanden.
1952 Mandela wird Vizepräsident des ANC. Zusammen mit Oliver Tambo gründet er ein Rechtsanwaltsbüro. Am 6. April 1952 feiert die weiße Oberschicht den 300. Jahrestag der Ankunft der ersten europäischen Siedler in Südafrika. Der ANC ruft zu Protesten gegen die Politik der Apartheid auf.  Mandela wird zu einer Gefängnisstrafe von neun Monaten und zur Zwangsarbeit verurteilt.
1957 Scheidung von Evelyn Mase.
1958 Hochzeit mit Winnie Madikizela.
1959 Der radikale PAC (Panafrikanischer Kongress) spaltet sich vom ANC ab. Auf Kuba haben Che Guevara und Fidel Castro den Dikator Batista gestürzt und ein Revolutionsregime errichtet. Von den USA bekämpft, entwickelt sich Kuba mit sowjetischer Unterstützung zur kommunistischen Diktatur.
1960 Im Township von Sharpeville brechen Unruhen aus. Beim Massaker von Sharpeville am 21. März 1960 schießt die Polizei mit Maschinenpistolen in eine Menge von Demonstranten. ANC und PAC werden verboten. Der Untergrundkampf beginnt. Mandela schließt sich dem bewaffneten Arm des ANC an. Später erhält er in Angola und in Algerien eine militärische Ausbildung und erlernt den Guerillakampf. Bei der Rückkehr nach Südafrika wird Mandela festgenommen, und wegen Verstößen gegen das Reisegestz inhaftiert.
1962 Der "Kalte Krieg" zwischen der USA und der UdSSR droht zu einem Atomkrieg zu eskalieren. Die Stationierung sowjetischer Raketen auf Kuba führt zur Kubakrise. Kennedy und Chruschtschow führen der Welt ein Drama vor, das mit dem Nachgeben der Sowjetunion endet. Die Atomraketen werden aus Kuba abgezogen. Die direkte militärische Konfrontation der Supermächte bleibt damit zwar aus, doch in Afrika und Lateinamerika werden "Stellvertreterkriege" geführt. Südafrika wird von den USA unterstützt, die angrenzenden "Frontstaaten" von der Sowjetunion.
1964 Nelson Mandela wird wegen Terror, Umsturzversuch und kommunistischer Aktivitäten zu lebenslanger Haft verurteilt, obwohl er sich nie mit der Ideologie des Marxismus identifiziert hatte. Als Gefangener Nr. 46664 wird er auf der Gefängnisinsel Robben Island inhaftiert. Im selben Jahr verurteilt der UN-Sicherheitsrat die Apartheidspolitik in Südafrika.
1982 Mandela gelang es, innerhalb des Gefängnisses politische Strukturen zu organisieren. Verlegung in das Hochsicherheitsgefängnis von Pollsmor.
1988 Der amerikanische Präsident Ronald Reagan bezeichnet Mandela als Terroristen. Zu Mandelas 70. Geburtstag findet im Londoner Wembleystadion ein großes Solidaritätskonzert statt. Beteiligt sind Harry Belafonte, Stevie Wonder, Tracy Chapmann, UB40, Sting und die Bee Gees.
1989 Frederik Willem de Klerk wird Präsident von Südafrika.
1990 Nelson Mandela wird nach 26 Jahren aus der Haft entlassen. In der Folgezeit verhandelt er für den ANC mit der Regierung Südafrikas über Reformen zur Beendigung der Apartheid. 
1993 Für die Beendigung der Apartheid erhalten Nelson Mandela und Frederik Willem de Klerk gemeinsam den Friedensnobelpreis.

Nelson Mandela wird Präsident von Südafrika

1994 Nelson Mandela wird zum Präsidenten von Südafrika gewählt.
1996 Scheidung von Winnie Mandela.
1998 Nelson Mandela heiratet Graça Machel, die Witwe des mozambiquanischen Präsidenten Samoa. Sie arbeitet heute in der Organisation "The Elders", einem Netzwerk unabhängiger globaler Führer, die sich für Frieden und Menschenrechte einsetzen.
2002 Mandela erhält die "Presidential Medal of Freedom", die Freiheitsmedaille der USA.
2003 Gründung der Mandela Rhodes Foundation mit Sitz in Kapstadt. An den Feierlichkeiten nehmen auch Bill Clinton und Tony Blair teil. Der zweite Teil des Stiftungsnamens geht auf den britischen Imperialisten Cecil Rhodes zurück, der in Südafrika ein Vermögen mit Diamanten erwarb, und das Geld testamentarisch an die Universität Oxford vermachte. Ein von Rhodes' Erbe fließt in die neue Stiftung ein.
2005 Der Anwalt Makghato Mandela, Mandelas Sohn aus erster Ehe, stirbt im Alter von 54 Jahren an AIDS.
2011 Mandela zieht von Johannesburg in sein Heimatdorf Qunu.
2013 Am 5. Dezember 2013 stirbt Nelson Mandela in Houghton, Johannesburg.
Er geht wie Martin Luther King als Kämpfer gegen Unterdrückung und Rassentrennung in die Geschichte ein. Martin Luther King wählte dabei wie sein Vorbild Mahatma Ghandi den gewaltfreien Kampf. Nelson Mandela hat zeitweise Gewalt befürwortet, sich später aber davon distanziert.
   
  Literatur:
Bierling, Stephan Nelson Mandela. München 2012; Gottschalk, Maren: Die Morgenröte unserer Freiheit – Die Lebensgeschichte des Nelson Mandela. Weinheim 2002; Mandela, Nelson: Der lange Weg zur Freiheit. Frankfurt am Main 1994.


footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben