Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Aurelius Cassiodorus

um 485
Flavius Magnus Aurelius Cassiodorus Senator wird in Scylaceum (heute: Squillace) in Bruttium  (Kalabrien) geboren, er stammt aus einer  begüterten süditalienischen Familie syrischen Ursprungs mit senatorischem Rang, die an der Strasse von Messina grossen Grundbesitz hatte.
um 501
Cassiodors gleichnamiger Vater steigt zum  Praefectus praetorio  auf und ernennt seinen erst etwa fünfzehnjährigen Sohn zum consiliarius.
507-11
Cassiodor hält einen Panegyricus auf den Ostgotenkönig Theoderich und wird zum Quaestor ernannt mit der Aufgabe, den amtlichen Schreiben und Erlassen Theoderichs den sprachlichen Schliff zu geben.
514
Consul ordinarius, möglicherweise auch Corrector (Provinzstatthalter) von Lukanien und Bruttium.
519
Auf Veranlassung König Eutharichs entsteht die Chronik, im Spätmittelalter viel benutzt, die später entstandene Gotengeschichte ist  in der Gotengeschichte des Iordanes erhalten.
523-27
Als Nachfolger des Boethius Magister officiorum (höchster Verwaltungsbeamter).
532-37
Praefectus praetorio, er wird schließlich in den Rang eines Patricius erhoben. Cassiodor  war bestrebt gewesen, die römische Bevölkerung mit der Gotenherrschaft auszusöhnen. Mit dem beginnenden Gotenkriegen und dem Niedergang der gotischen Herrschaft unter König Witigis zieht sich Cassiodor aus dem Staatsdienst zurück, Aufenthalt in Ravenna.
538
Cassiodor stellt auf die Anregung von Freunden die Variae zusammen, eine Sammlung von 468 Aktenstücken, die er in seiner Verwaltungstätigkeit erstellt hatte, sie spiegeln die hervorragende Bildung und Stilistik Cassiodors wieder, sind eine wichtige Quelle zur ostgotischen Verwaltung in Italien und dienten dem Mittelalter als stilistisches Vorbild.
538/40
De anima spiegelt den geistigen Wandel Cassiodors und seine Abkehr von weltlichen Dingen wieder.
540-54
Aufenthalt in Byzanz. Die Gründung einer theologischen Hochschule in Rom mit Zustimmung des Papstes Agapet I. scheitert wohl wegen der Gotenkriege in Italien, Cassiodor zieht sich  auf seinen Grundbesitz in Kalabrien zurück und gründet dort das Kloster Vivarium (Reste in Coscia di Staletti am Golf von Squillace). Vivarium wurde ein Zentrum religiösen und kulturellen Lebens. Wichtig wurde die Bibliothek, in der Cassiodor zahlreiche Handschriften gesammelt hatte und die Übersetzungen, die uns zahlreiche Werke der Antike überliefert haben dürften.
540/48
Expositio psalmorum, der Psalmenkommentar wird im Mittelalter viel benutzt.
551/62
Die Institutiones divinarum et saecularium litterarum entstehen. Sie geben Anleitung zum Studium der Heiligen Schrift und werden im Mittelalter als Grundlage für das Studium der Artes liberales genützt. Die später entstandene Schrift de orthographia soll die Mönche in das Abschreiben der Bücher einführen.
um 580
Cassiodor stirbt im Kloster Vivarium, das nach seinem Tode nur noch kurze Zeit bestand.
  Die Bedeutung Cassiodors liegt in seiner Funktion als Bindeglied am Übergang von einer Kultur zu einer anderen. Als 'letzter Philologe' hat er dem Mittelalter zahlreiche Kenntnisse und Anregungen vermittelt.
   
  Literatur: German Hafner, Cassiodor, Stuttgart 2002; Christina Kakridi, Cassiodor, Mùˆnchen 2005; James J. O'Donnell, Cassiodorus, Berkeley/Los Angeles/London 1979
   
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben