Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Fred Astaire

1899 Fred Astaire wird am 10. Mai 1899 unter dem Namen Frederick Austerlitz in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska geboren. Der Vater Friedrich Emanuel Austerlitz stammt aus Österreich, die Mutter Johanna aus Deutschland. Sie wurde aber in den USA geboren. Johanna Austerlitz fördert frühzeitig das künstlerische Talent von Fred und seiner älteren Schwester Adele. Fred erhält Unterricht im Tanzen und Musik. Er lernt das Spiel auf dem Klavier, dem Akkordeon und der Klarinette. 
1905
Als Freds Vater seine Arbeit verliert, zieht die Familie nach New York City. Die Eltern wollen ihren Nachwuchs zu Kinderstars zu machen.
Fred und Adele besuchen die “Alviene Master School of the Theatre and Academy of Cultural Arts”. Die Mutter beschließt einen Namenssänderung. Ihr Familienname erinnert zu sehr an den Ort der Napoleonschlacht. Aus Fred Austerlitz wird Fred Astaire.
1917 Fred und Adele Astaire treten gemeinsam in Broadway-Shows auf, und später auch in London. Fred entdeckt das Tanzen als seine Leidenschaft. 1917 gelingt den Geschwistern dann mit „Over the Top“ ein erster Erfolg am Broadway. Das Publikum will mehr, und die Shows „Lady Be Good“, „Ein süßer Fratz“ und „Vorhang auf!“ werden mit Begeisterung angenommen.
1930 Fred Astaire begibt sich ins Tonstudio. Er nimmt Irving Berlins "Lied Puttin’ on the Ritz auf", im Mai folgt die Veröfentlichung.
1932
Adele Astaire heiratet 1932 ihren ersten Ehemann, Lord Charles Arthur Francis Cavendish. Von nun an treten Fred und Adele nicht mehr als Paar auf.,
1933
Fred Astaire heiratet Phyllis Potter. In Hollywood steht er mit seiner neuen Tanzpartnerin Ginger Rogers vor der Kamera.
Anfangs ist Fred skeptisch, doch nach dem überwältigende Erfolg beim Publikum finden sie ihren gemeinsamen Stil. Das Paar spielt in zehn Musicalfilmen zusammen, besonders erfolgreich werden „Roberta“, "Top Hat", „Ich tanz mich in dein Herz hinein“, „Marine gegen Liebeskummer“. Herausragend ist  „Tanz mit mir“ (Shall we dance?) aus dem Jahr 1937. Die Filmmusik zu vielen Astaire-Musicals stammt von George Gershwin und Cole Porter..  
1939 Beendigung der Partnerschaft mit Ginger Rogers. Nachfolgerinnen werden ua. Eleonor Powell, Judy Garland, Rita Hayworth und Cyd Charisse.

Puttin' on the Ritz

1946
Im Film "Blau ist der Himmel" (Blue Skies) ist Fred Astaires Auftritt mit einer neuen Version von "Songs Puttin’ on the Ritz" die beste Szene. Trotzdem gibt er seinen Rücktritt vom Showbusiness bekannt.
1947 Fred Astaire versucht sich auf neuen Gecshäftsfeldern. Er erwirbt Anteile an Pferderennen. Zusammen mit  Charles Casanave, Chester Casanave gründet er die die „Fred Astaire Dance Studios“, Doch lange hält er die Abstinenz von der Bühne nicht durch.  Es folgten viele weitere Musicals
1948 "Osterspaziergang" gehört zu den erfolgreichsten Musicals der Produktionsfirma MGM (Metro-Goldwyn Mayer) der 1940er Jahre. Der Film sollte ursprünglich mit Gene Kelly und Judy Garland besetzt werden. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten bricht sich Kelly jedoch den Fuß. Fred Astaire springt für ihn ein.
1954 Fred Astaires Frau Phillys Potter stirbt nach 21 glücklichen Ehejahren an Lungenkrebs. Sie wurde 46 Jahre alt. Aus der Ehe ststammen zwei Kinder,  Fred Astaire Jr. und Ava.
1966 Verkauf der  „Fred Astaire Dance Studios“
1968 Fred Astaire spielt in "Der Goldene Regenbogen" (Finians Rainbow) in seinem letzten großen Film. Die Regie führt Francis Ford Coppola.
1980 Von 1980 bis zu seinem Tod ist Fred Astaire mit Robyn Smith verheiratet. Der Altersunterschied beträgt 45 Jahre.
1987 Am 22. Juni 1987 stirbt der Tänzer, Sänger und Schauspieler Fred Astaire im hohen Alter von 88 Jahren in Los Angeles, Kalifornien. 



Literatur:
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben