Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Patrice Lumumba

Steckbrief: Patrice Lumumba lebte von 1925 bis 1961. Stichworte zum Lebenslauf von Patrice Lumumba: Kolonialismus, Kongokrise, Vereinte Nationen. Kurze Zusammenfassung der Biographie: Patrice Lumumba, der erste demokratisch gewählte Ministerpräsident des Kongo, wurde von politischen Feinden ermordet.
1925 Patrice Lumumba wird am 2. Juli 1925 in Onalus der Kasai Provinz Kasai im damaligen Kolonialgebiet Belgisch-Kongo geboren. Er besucht eine katholische Missionsschule. Anschließend arbeitet er in Leopoldville und Stanleyville im Postdienst, als Sekretär und als Journalist.
1955 Lumumba wird Direktor eines kongolesischen Handelsunternehmens. Eintritt in die belgische Liberale Partei.
1957 Wegen einer Unterschlagung wird Lumumba verhaftet und für ein Jahr inhaftiert,
1959 Lumumba wird Mitbegründer der kongolesischen Nationalbewegung, des "Movement National Congolais".

Unabhängigkeit des Kongo von Belgien

1960 Die Kolonialmacht Belgien entlässt den Kongo in die Unabhängigkeit. Als sich Präsident Joseph Kasavubu und Premier Patrice Lumumba gegenseitig für abgesetzt erklären, beginnt die Kongokrise.
Die Provinz Katanga hat sich vom Kongo abgespalten. Am 12. Juli reist Lumumba per Flugzeug in die abtrünnige Provinz. Belgische Truppen verweigern ihm die Landeerlaubnis.
Lumumba und Staatschef Kasavubu erklären der ehmaligen Kolonialmacht den Krieg und wenden sich an die Vereinten Nationen um Hilfe. Belgien schickt neue Truppen nach Katanga. Die Vereinten Nationen schicken Soldaten nach Leopoldville. 


Am 14. September 1960 putschen Oberst Mobutu .
Am 1. Dezember wird Lumumba von Mobutus Truppen inhaftiert und in Handschellen in eine Gefängnis bei Leopoldsville gebracht.
Am 7. Dezember wird der UN-Sicherheitsrat einberufen.
1961 Am 17. Januar 1961 wird Lumumba vom Militärgefängnis bei Leopoldsville in die Provinz Katanga gebracht. Dort wird er von seinen Feinde ermordet. Sein Leichnam wurde wahrscheinlich in Schwefelsäure aufgelöst.
Die Vereinten Nationen versuchen, in der Kongokrise zu vermitteln. Im September fliegt UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld in den Kongo. Seine Vermittlungsversuche scheitern. Hammarskjölds Flugzeig stürzt ab. Sabotage an der Maschine kann nicht ausgeschlossen werden. Der 17. Januar, Todestag Lumumbas, wird heute im Kongo als Nationalfeiertag begangen.
   
  Literatur:
Fröhlich, Manuel: Political ethics and the United Nations. Dag Hammarskjöld as Secretary-General. London 2008; Scholl-Latour, Peter: Mord am großen Fluss: Ein Vierteljahrhundert afrikanische Unabhängigkeit. München 1991. Peter Scholl-Latour, Peter: Matata am Kongo. Stuttgart 1961.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben