Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

George Stephenson

1781
Der Pionier der Dampflokomotive George Stephenson wird am 9. Juni in Wylam bei Newcastle upon Tyne als eines von sechs Kindern in einer ärmlichen Familie geboren.
1789
George Stephenson lernt an der Seite des Vaters in der Kohlenmine von Wylam. Er begeistert sich früh für den Maschinenpark. An einer Abendschule lernt er Lesen und Schreiben.
1802-1811
George Stephenson wird zum Maschinisten ernannt. Er heiratet Fanny Anderson, die ihm einen Sohne schenkt, den Eisenbahnpionier Robert Stephenson. Zwei Jahre nach der Geburt stirbt seine erste Frau, George wird noch zweimal heiraten.
1812
Stephenson setzt mit den Arbeiten der Erfinder der Dampfmaschinen, James Watt und Richard Trevithick auseinander. Trevithick hatte schon 1804 eine betriebsfähige Dampflokomotive fertiggestellt, ist also entgegen der landläufigen Meinung der eigentliche Erfinder der Technik, wenn man vom "Dampfball" des antiken griechischen Erfinders Heron absieht. Interessanterweise entstand die dampfbetriebene Lokomotive noch weit vor dem dampfbetriebenen Webstuhl. Der Erfinder Joseph-Marie Jacquard hatte zwar die frühzeitig die Automatisierung des Webstuhls vorangetrieben, nicht aber die Antriebstechnik.
1813 Stephenson wird durch den Erfolg der "Puffing Billy" von William Hedley angespornt. Er überzeugt den Direktor einer Kohlenmine zum Bau einer eigenen Lokomotive. 
1814
Mit der "Blücher" stellt Stephenson ein eigenes Modell vor. Es ist zwar noch wenig praxistauglich, aber ein gutes Modell für weitere Entwicklungen.
1825 Die Stockton-Darlington-Railway wird eingeweiht, die erste öffentliche Eisenbahnstrecke der Welt. Stephenson steuert die "Locomotion" als erster Ingenieur. 
1826
George Stephenson wird zum Chefingenieur des Eisenbahnbaus zwischen Liverpool und Manchester. Die Strecke soll Englands wichtigstes Industriegebiet mit dem Hafen verbinden.
1829
Fertigstellung der Liverpool-Manchester-Railwa". Im legendären Rennen von Rainhill treten fünf Lokomotiven gegeneinander an. Stephenson gewinnt den Wettbewerb mit seinem Modell "The Rocket", das mit einem Röhrenkessel ausgestattet ist. Acht Lokomotiven werden dieses Typs werde nach dem Rennen für die Strecke Liverpool-Manchester gebaut.

Die erste deutsche Eisenbahnstrecke

1835
Zwischen Nürnberg und Fürth eröffnet die erste Eisenbahn in Deutschland. Die Lokomotive "Adler" ist eine Konstruktion von Vater und Sohn, George und Robert Stephenson, gebaut wurde sie in der Maschinenfabrik von Darlington. Mit dem Beginn des Eisenbahnzeitalters ist die Industrielle Revolution nun auch in Deutschland angekommen.
1836
Unter der Bauleitung von Stephenson sind in England zu diesem Zeitpunkt schon 214 Meilen Gleise verlegt.
1845
Bei einer Auslandsreise nach Belgien und Spanien erkrankt George Stephenson an einer schweren Rippenfellentzündung. Er führt von nun an ein zurückgezogenes Leben auf seinem Landsitz Tapton House bei Chesterfield.
1848
Am 12. August stirbt George Stephenson. Der Sohn Robert Stephenson wird sein Lebenswerk fortführen.
 
  Literatur:
Smiles, Samuel: The Life of George Stephenson. London 1884, Nachdruck 2001; Preuß, Erich: George Stephenson. Leipzig 1987.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben