Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

James Cook

1728
James Cook, der große Seefahrer und Entdecker des 18. Jahrhunderts, wird am 27. Oktober als Sohn des Tagelöhners James Cook und dessen Frau Grace in Marton in der englischen Grafschaft Yorkshire geboren.
1746
James Cook heuert auf Kohletransportschiffen an. Er befährt die Route zwischen Newcastle upon Tyne und London.
1755
James Cook wechselt als Freiwilliger zur Royal Navy. Vom Dienst für die britische Krone erhofft er sich den sozialen Aufstieg. 
1757
James Cook wird zum Segelmeister befördert. Zudem hat er sich autodidaktisch  in den vergangenen Jahren umfangreiche mathematische, nautische und astronomische und kartographische Kenntnisse angeeignet.
1762
Heirat mit Elisabeth Bates. Das Paar hat sechs Kinder.
1763
Drei Jahre widmet sich James Cook der Erforschung und Kartierung der Küsten Neufundlands und des St.-Lorenz-Stroms.
1768
Am 26. August sticht er mit einer Gruppe von Astronomen und anderen Wissenschaftlern an Bord der Endeavour in See. Erstes Ziel der langen Reise ist die Insel Tahiti im Südpazifik. Dort soll 1769 der Venusdurchgang beobachtet werden. Zweites Ziel ist die Entdeckung des "Südkontinents" Terra Australis Inkognita.
1769
Die Sichtung der Venus am Sonnenrand gelingt. Anschließend sucht James Cook  den "neuen Kontinent". Er entdeckt dabei zunächst nicht Australien, sondern Neuseeland. Cook stellt fest, dass Neuseeland aus zwei Hauptinseln besteht. Der  "Südkontinent" existiert für ihn (noch) nicht.
1770  Im Frühjahr landet James Cook an der fast unbekannten Ostküste Australiens in der Botany Bay, dem heutigen Hafen von Sydney. Im folgenden Jahr kehrt er nach England zurück und berichtet von seiner Entdeckung.
1772  James Cook bricht zu seiner zweiten Reise in die Südsee auf.
1773  Von Tahiti startet er Fahrten in südlicher Richtung. James Cook überquert als erster Seefahrer den Südlichen Polarkreis.
1774  Er erkundet und kartographiert die Osterinseln, die Marquesas und die Freundschaftsinseln. 1775 kehrt James Cook nach England zurück.
1775  Cook wird aufgrund seiner Verdienste um die Bekämpfung des Skorbut in die britische Wissenschaftsgesellschaft "Royal Society" aufgenommen.
1776  James Cook bricht zu seiner dritten Expedition auf, um eine nördliche Durchfahrt zwischen dem Atlantik und dem Pazifik zu erkunden. Dabei entdeckt er das heutige Hawaii. Die Inselgruppe nett er nach dem Diplomaten und Staatsmann Earl of Sandwich "Sandwich-Inseln".
Anmerkung: Das belegte Brötchen geht auf den Earl of Sandwich zurück.
1778  James Cook segelt zunächst entlang der Westküste Nordamerikas nach Norden.  Das Treibeis des Nordpolarmeeres zwingt ihn aber zur Umkehr nach Hawaii.
1779  Auf Hawaii findet James Cook sein Grab. Er wird bei Auseinandersetzung mit  Eingeborenen am 14. Februar erstochen. Am 21. Februar wird er zur See bestattet.
Der vor zwei Jahrhunderten von Königin Elisabeth I. begonnene Aufstieg Englands zur Seemacht wurde durch James Cook weiter vorangetrieben.
   
  Literatur:
  Salentiny, Ferdinand: DuMonts Enzyklopädie der Seefahrer und Entdecker, Köln 2002; Horwitz, Tony: Cook. Die Entdeckung eines Entdeckers, München 2006.
 


footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben