Biografien
menü
Antike 500 600 700 800 900 1000 1100 1200 1300 1400 Neuzeit Quiz


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Otto III. - Römisch-deutscher Kaiser

Steckbrief: Otto III. lebte von 980 bis 1002. Stichwörter zum Lebenslauf von Otto III.: Renovatio Imperii, Christianisierung, Ottonen. Zusammenfassung der Biographie: Jung erhielt er die Kaiserkrone und jung starb Kaiser Otto III. Als "Jüngling im Sternenmantel" ging er in die Geschichte ein.
980
Otto wird als Sohn von Kaiser Otto II. und Kaiserin Theophanu geboren. Sein Großeltern sind die Begründer der ottonischen Dynastie, Otto der Große und Adelheid von Burgund. Die mächtigen Kaiserinnen Adelheid und Theophanu bilden in der Welt des Mittelalters eine Besonderheit.
983
Kaiser Otto II. lässt seinen dreijährigen Sohn in Verona durch die Fürsten des italienischen und deutschen Reichsteils zum König wählen. Die Nachfolgefrage soll frühzeitig geregelt werden.
984
Kaiser Otto II. stirbt. Die Regierungsgeschäfte führt seine Ehefrau, Kaiserin Theophanu. Als Berater dient ihr der mächte Erzbischof Willigis von Mainz, der vom Papst mit besonderen Privilegien ausgestattet wurde. Willigis ist nach dem Papst der zweitmächtigste Mann der römischen Kirche. Um die Erziehung des Knaben kümmert sich die Großmutter Adelheid von Burgund. 
991
Ottos Mutter Theophanu stirbt. Die Regentschaft übernimmt seine Großmutter Adelheid von Burgund.
994
Otto beginnt, sich an den Regierungsgeschäften zu beteiligen.
995-997
Otto wird von Papst Johannes XV. um Hilfe gebeten. Der Patrizier Crescentius II. hatte ihn aus Rom vertrieben hatte. Otto zieht über die Alpen, doch während seiner Reise stirbt der Papst. Otto setzt daraufhin den ersten deutschen Papst auf den Heiligen Stuhl, und zwar seinen Verwandten, den Salier Bruno von Kärnten. Als Papst Gregor V. krönt dieser im Gegenzug Otto III. in Rom zum Kaiser. Doch bald nach der Abreise von Ottos III. aus Rom vertreibt Crescentius II. auch den neuen Papst. Außerdem setzt er einen Gegenpapst ein. Johannes Philagathos wird zum Gegenpapst Johannes XVI.

Renovatio Imperii - Erneuerung des Römischen Reiches

998
Otto III. verfolgt das Ziel der "Renovatio Imperii", der Erneuerung des Römischen Reiches. Er bekämpft den römischen Adel, tötet Crecentius II. und setzt den Gegenpapst Johannes XVI. wieder ab. 
999
Gerbert von Reims tritt als Papst Silvester II. die Nachfolge auf dem Heiligen Stuhl an. Der hochgebildete Silvester II. ist den Ottonen schon seit Otto I. eng verbunden.
1000
Otto III. verfolgt eine Politik der Christianisierung Osteuropas. Polen und Ungarn werden durch Privilegien enger an Rom gebunden. 
1001
Nach dem Entsenden einer Krone an das ungarische Königtum verliert Otto III. seinen Rückhalt in Rom. Er wird durch einen Aufstand aus der Ewigen Stadt vertrieben. Otto III. plant daraufhin einen Feldzug gegen Rom. Von den begünstigten Reichsbischöfen erhält er die Zusage von Truppen.
1002
Im Januar stirbt Kaiser Otto III. in der Burg Paterno in der Nähe von Rom. Gemäß seinem Testament wird er in Aachen neben Karl dem Großen beigesetzt. Otto III. hatte sich nicht wie seine Vorgänger für die Stabilisierung des Reiches durch Eheschließung entschieden. Seine imperiale und expansive Politik erfährt aber durch seinen Nachfolger eine Wende. Nach seinem Tod wird Heinrich II. als letzter Ottone das Reich regieren.

 

Literatur:
Beumann, Helmut: Die Ottonen, 5. Aufl., Stuttgart u.a. 2000; Schramm, Percy Ernst: Kaiser, Rom und Renovatio. Studien zur Geschichte des römischen Erneuerungsgedankens vom Ende des Karolingischen Reiches bis zum Investiturstreit. Darmstadt 1962.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben