Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Louis Armstrong

1901
Louis Armstrong wird am 4. August in New Orleans, Louisiana, USA, geboren. Seine Eltern, Mary Albert und William Armstrong fühlen sich für ihn wenig verantwortlich. Louis wächst deshalb bei seiner Großmutter in ärmlochen Verhältnissen auf.
1908
Bereits mit sieben Jahren ist Louis Armstrong auf sich allein gestellt. Er verdient sich Geld als Zeitungsjunge.
1914
Armstrong wird in das Erziehungsheim "Colored Waif's Home For Boys" eingewiesen, nachdem er bei einer Silvesterfeier aus jugendlichem Übermut mit einem Revolver in die Luft geschossen hat. Dort kommt er durch Captain Peter Davis erstmals näher mit dem Kornett, einer Sonderform der Trompete, in Kontakt.
1916
Nach der Entlassung nimmt Louis Armstrong Hilfsarbeiten an. Außerdem tritt er als Musiker in den Kneipen von New Orleas auf. Der Kornettist King Oliver wird auf ihn aufmerksam - ein Wendepunkt im Leben des jungen Louis.
1917
Louis Armstrong tritt an die Stelle von Oliver in der "Kid Ory's Band". In den folgenden Jahren ist er in Showbands auf Mississippi-Dampfern unterwegs und spielt in Unterhaltungsorchestern. In dieser Zeit erhält er den Spitznamen "Satchmo" (Taschenmund), der auf seine dicken Backen anspielt.
1922
Gemeinsam mit King Oliver geht Armstrong nach Chicago und wird Mitglied in dessen "Creole Jazz Band".
1924
Louis Armstrong heiratet Lilian Harding. Auf ihren Wunsch gründet er seine erste eigene Band, die "Hot Five", zugleich auch seine bekannteste Combo.
1929
Weltwirtschaftskrise, Depression und Prohibition wirbeln auch das Showbusiness durcheinander. Einerseits werden Clubs geschlossen, andererseits verlangt das Publikum nach Unterhaltung und Ablenkung. Der wilde Jazz liegt im Zeitgeist. Louis Armstrong geht in die Metropole New York. Der Titel "Ain't Misbehavin" entsteht und wird sein erster Hit. Auftritte unter anderem im "New Cotton Club" in Los Angeles folgen.
1930
"Ain't Misbehavin" schafft die Grundlage für ein eigenes Orchester, mit dem Louis Armstrong in Amerika auf Tour geht. Neben der Musik entdeckt Armstrong den Film für sich und tritt in zahlreichen Streifen auf. Er spielt an der Seite von Grace Kelly und Bing Crosby in "High Society" (Die oberen Zehntausend).
1938
Nach der Scheidung von seiner ersten Frau heiratet Armstrong seine langjährige Freundin Alpha Smith. Die neue  Ehe hält vier Jahre.
1942
Louis Armstrong heiratet Alpha Wilson.
1945
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Niedergang der Big Bands entstehen neue Stilrichtungen, Swing und Rock and Roll. Armstrong bleibt dem Jazz aber treu.
1949
louis Armstrong bringt er mit "Blueberry Hill" ein Ballade in die US-amerikanischen Charts. Das Life-Magazin widmet ihm ein Titelfoto. 
1956
Armstrong ist nun endgültig ein Weltsta. Er geht viel auf Tournee, auch zusammen mit dem Klarinettisten Benny Goodman. Die Konzertreisen führen auch in den Ostblock und nach Afrika. In Ghana hören über 100.000 Menschen seine Musik.
1959
Armstrong erleidet eine Herzattacke. Die Ärzte raten ihm vom Trompetespielen ab. Satchmo verlegt sich aufs Singen und tourt weiter über den Globus. Mit "Hello Dolly" und "What A Wonderful World" gelingen ihm bis heute überall bekannte Hits.
1968
Armstrong wird erneut wegen seiner Herzschwäche behandelt. Er erholt sich aber wieder und kehrt auf die Bühne zurück.
1971
Im Frühjahr folgt wieder ein Herzanfall. Am 6. Juli stirbt der Jazzmusker Louis Armstrong in New York friedlich im Schlaf.
  Literatur:
  Terkel, Studs: Giganten des Jazz, Frankfurt 2005
  Storb, Ilse:  Louis Armstrong. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek bei Hamburg 1989
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben