Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Louis Pasteur

1822
Der Mikrobiologe Louis Pasteur wird am 27. Dezember in Dôle im französichen Département Jura als Sohn einer Gerberfamilie geboren.
1842
Nach dem Besuch des Collège Royal in Besancon zieht Louis Pasteur nach Paris.
1843  Louis Pasteur beginnt ein Studium der Naturwissenschaften an der renommierten École Normale Supérieure in Paris.
1847  Louis Pasteur promoviert parallel in Physik und Chemie.
1849
Louis Pasteur erhält einen Ruf als  Professor für Chemie an die Universität Straßburg, die heute seinen Namen trägt. Im gleichen Jahr heiratet er Marie Laurent. Das Paar hat vier Kinder.
1854
Pasteur wird Dekan der Faculté des Sciences in Lille. Hier beginnt er mit seinen Forschungen zur Gärung (Fermentation). Das Verfahren ist grundlegend für so unterschiedliche Bereiche der Lebensmittelherstellung wie die Brauerei und die Bäckerei. Auch die Gerberei  arbeitet mit der Fermentation.
1857  Louis Pasteur entdeckt das für die Milchsäuregärung verantwortliche Bakterium.
1863
Nach Experimenten mit Fäulnis- und Verwesungsprozessen gelangt Louis Pasteur zur Theorie, dass einzellige Lebewesen am Prozess beteiligt sind. Louis Pasteur weist nach, dass der Essigpilz die Essigsäure erzeugt und damit die Entstehung und Erhaltung von Wein beeinflusst. Pasteur bezeichnet die winzigen Mikroorganismen als "Spaltpilze".
1868
Louis Pasteur erleidet einen Schlaganfall, was zu einer partiellen halbseitigen Lähmung führt. Seine Forschungen betreibt er umso intensiver weiter.
1870
Pasteur findet den Erreger der Seidenspinner-Krankheit, womit er die in ihrer Existenz bedrohte Seidenindustrie von Lyon rettet.
1876
Louis Pasteur weist nach, dass kurzes Erwärmen des Weins in der geschlossenen Flasche auf 69 bis 75 °C die Bakterien abtötet und die Zersetzung des Weins verhindert. Das Prinzip der Bakterienvernichtung durch Erhitzung ist bis heute als "Pasteurisierung" bekannt.
1877  Pasteur gelingt mit der Isolierung des Milzbranderregers seine medizinisch wichtigste Leistung.
1880
Louis Pasteur findet den Erreger den Geflügelcholera. Er beginnt ein Experiment  zur Impfstoffgewinnung, indem er die Mikrobenkonzentration in der Luft abschwächt. Pasteur stellt fest, dass die verminderte Wirksamkeit des Erregers für die Immunisierung der geimpften Tiere verantwortlich ist, und formuliert diesen Sachverhalt als allgemeines Prinzip.
1885  Pasteur führt die erste Impfung gegen Tollwut mit einem von ihm entwickelten Serum durch. Die Mdeizin beginnt mit dem Prinzip der "aktiven Immunisierung" zu arbeiten.
1888
Die Erfolge bei der Tollwutimpfung verschaffen Pasteur finanzielle und organisatorische Freiheiten. Er gründet das Pasteur-Institut zur Erforschung der Mikrobiologie und der Asepsis und Antisepsis in der Chirurgie in Paris. Zu den Mäzenen zählt auch Zar Alexander III: von Russland.
1895
Am 28. September stirbt der hochgeachtete Mikrobiologe Louis Pasteur in Villeneuve-L'Etang bei Paris. Pasteur war einerseits ein Vollblutwissenschaftler, dessen medizinische Erkenntnisse vielen Menschen das Leben retteten und retten.  andererseits ein glühender Patriot und Katholik, der sich weigerte, die Evolutionslehre von Charles Darwin anzuerkennen..
   
  Literatur:
  Vallery-Radot, René: Louis Pasteur. Sein Leben und Werk, Freudenstadt 1948;
  Simmons, John: Who's who der Wissenschaften, Düsseldorf 2007.
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben