Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Daniel Defoe

1660
Daniel Defoe wird unter dem Namen Daniel Foe in London als Sohn einer dorthin emigrierten flämischen Familie geboren. Sein genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt.
1665-1666
Die Stadt London wird von der Pest und dem großen Brand heimgesucht.
1668
Als Achtjähriger verliert Daniel Defoe seine Mutter und verlebt eine schwierige Kindheit.
1676-1679  Als "Dissenter", d. h. Angehöriger einer anderen protestantischen Konfession als der anglikanischen Kirche ist Daniel Defoe der Zugang zu den Universitäten Oxford und Cambridge verwehrt. Er besucht die Dissenter-Akademie des Reverend Charles Morton, um Prediger zu werden. In der dort herrschenden liberalen Atmosphäre genießen die Staats- und Erziehungssideen von John Locke eine hohe Anerkennung.
1683  Als Kaufmann betreibt Daniel Defoe in der Nähe der Londoner Börse einen Großhandel mit Textilien und Spirituosen.
1685  Nach dem Tod Karls II. folgt der zum Katholizismus konvertierte Jakob II. auf
den dem englischen Thron. Daniel Defoe schliesst sich der Rebellion an, die vom Herzog von Monmouth, einem unehelichen Sohn Karls II. angeführt wird. Die Monmouth-Rebellion wird alllerdings blutig niedergeschlagen.
1688  Defoe unterstützt die "Glorious Revolution" und damit den protestantischen Wilhelm von Oranien, der als Wilhelm III. auf den englischen Thron berufen wird. England entwickelt sich vom Absolutismus zum Parlamentarismus.
1692  Daniel Defoe wird nach einem Bankrott ins Schuldgefängnis geworfen. Nach seiner Entlassung versucht er sich als politischer Journalist tätig und gründet außerdem eine Ziegelei.
1695-1699  Defoe ist Mitglied der staatlichen Steuerkommission.
1696  Der „Essay über Projekte“ erscheint
1701  Daniel Defoe erlangt mit seiner satirischen Dichtung „Der vollkommene englische Gentleman“ eine gewisse Bekanntheit.
1702  Defoes satirisches Traktat "Kurzer Prozess mit den Dissenters" wird veröffentlicht.
1703  Defoe muss wegen seiner Satire ins berüchtigte Newgate-Gefängnis. Danach ist er wiederum finanziell ruiniert und im gesellschaftlichen Abseits.
1704-1713  Defoe gibt die von ihm allein verfasste Zeitschrift "The Review" heraus. Sie erscheint dreimal wöchentlich. Außerdem übt er Spionagetätigkeiten aus, um bei die Vereinigung Schottlands und Englands und Schottlands zum Vereinigten Königreich Großbritannien voranzutreiben (1707). Publizistischarbeitet Daniel Defoe für beide Flügel des englischen Parlaments, die Whigs und die Tories.
1715  Defoes puritanisches Erbauungsbuch "Die Familienunterweisung" erscheint.

Robinson Crusoe

1719  Der berühmte Roman "Robinson Crusoe" erscheint. Innerhalb kurzer Zeit erreicht Daniel Defoe eine riesige Leserschaft. Das Buch, in dem sich der Held fernab der Zivilisation seine eigene Welt schaffen muss, markiert die Geburt des Abenteuerromans.
1719/1722  Es erscheinen "Die weiteren Abenteuer und ernste Überlegungen Robinson Crusoes", der Roman "Kapitän Singleton" und "Glück und Unglück der berühmten Moll Flanders". Der Roman um Moll Flanders beschreibt den Lebenslauf einer Londoner Prostituierten. Mit seinen Schilderungen des Milieus wird Daniel Defoe zum Vorläufer von Charles Dickens.
1731  Am 24. April stirbt Defoe, vermutlich nach einem Schlaganfall.
   
  Literatur:
Riehle Wolfgang: Daniel Defoe, Reinbek 2002. Maier Katharina: Die berühmtesten Dichter und Schriftsteller Europas. S39-42.Wiesbaden 2007.
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben