Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

John Locke

1632  Am 29. August wird John Locke in Wrington bei Bristol als Sohn einer wohlhabenden Familie geboren. In seinem Elternhaus erhält er eine strenge christliche Erziehung.
1646 - 1652 Locke besucht die Westminster School in London. Sein Schwerpunkt sind alte Sprachen.
1652  John Locke erhält ein Stipendium fürs Christ Church College in Oxford. Dort studiert er Metaphysik und Logik, später Geschichte und Naturphilosophie. Er besucht auch medizinische Vorlesungen. Locke und legt den Bachelor of Arts in Medizin ab, ohne das Fach offiziell studiert zu haben.
1658  Vier Jahre nach dem Tod seiner Mutter erhält John Locke den Master of Arts und beginnt seine akademische Lehrtätigkeit als Senior Student in Christ Church.
1664  Drei Jahre nach dem Tod des Vaters schreibt John Locke acht Abhandlungen zum moralischen Naturgesetz. In ihnen beschäftigt er sich erstmals mit dem Erkenntnisproblem. Veröffentlicht werden diese Schriften allerdings erst knapp 300 Jahre später, 1954 (!).
1665  Als Sekretär des Dipomaten Sir Walter Vanes zieht John Locke nach Kleve in Brandenburg. Von der dortigen liberalen Haltung in religiösen Fragen zeigt er sich beeindruckt.  
1667  Locke zieht nach London, wo er als Arzt und politischer Berater des Politikers Lord Ashley, Graf von Shaftesbury, tätig ist. Im gleichen Jahr verfasst er einen "Essay zur Toleranz", der posthum veröffentlicht wird. 
1675 - 1679  Als er der Autorenschaft einer subversiven Schrift verdächtigt wird, zieht Locke von England nach Frankreich. Dort verkehrt er in Pariser Salons, dem Treffpunkt der Intellektuellen. Außerdem unterstützt er die Erziehung von Shaftesburys Sohn, der sich einige Monate zu Bildungszwecken in Frankreich aufhält.
1683  Während der Auseinandersetzung zwischen den konservativen "Tories" und den liberalen "Whigs" geht John Locke ins Exil in die Niederlande.

Erkenntnis durch Erfahrung

1689  Locke kehrt nach London zurück, nachdem Jakob II. kampflos vor Wilhelm von Oranien ins Exil nach Frankreich geflohen war. Drei seiner wichtigsten Werke erscheinen in diesem Jahr: Der "Brief über Toleranz" noch in den Niederlanden, "Zwei Traktate über die Regierung" und sein philosophisches Hauptwerk "Essay über den menschlichen Verstand" in England. John Locke begründet die Geistesströmungen von Liberalismus und Empirismus, die sich im nächsten Jahrhundert über den schottischen Philosophen David Hume bis zu den französischen Aufklärern verbreiten. Voltaire wird John Locke ebenso zu schätzen wissen wie Diderot und D'Alembert, die Herausgeber der berühmten "Enzyklopädie".
1693  Mit "Gedanken über Erziehung" veröffentlicht John Locke eine pädagogische Abhandlung, in der er sich für einen Erziehungsansatz ausspricht, der der Charakterbildung und Entwicklung des Kindes zur vernunftgeleiteten, veranwortlichen Person dienen soll. Ähnlich wie später Rousseau in seinen beiden Werken "Gesellschaftsvertrag" und "Emile" setzt John Locke für die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung die richtige Erziehung voraus.
1696  Trotz gesundheitlicher Probleme nimmt Locke eine gut bezahlte Stellung im neu gegründeten Nationalen Handelsrat an. 
1700  Aus gesundheitlichen Gründen gibt Locke seine Anstellungen im Handelsrat und in der Berufungskommission für Steuerfragen auf.
1704  John Locke stirbt am 28. Oktober in Oates, Essex. Von besonderer Bedeutung ist seine Staatslehre. Locke forderte die Durchsetzung der Souveränität des Volkes bei Beschränkung staatlicher Macht durch Gewaltenteilung.
   
  Quellen: 
  Thiel, Udo: Locke. Reinbek bei Hamburg, 1990; Locke, John: Gedanken über Erziehung. Stuttgart, 1970.
   
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben