Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Rembrandt

Steckbrief: Rembrandt lebte von 1606 bis 1669. Stichworte zum Lebenslauf von Rembrandt: "Die Nachtwache", "Der Mann mit dem Goldhelm", Barockmalerei. Kurze Zusammenfassung der Biographie: Das Leben und Werk des holländischen Barockmalers bestand aus Licht und Schatten.
1606
Rembrandt wird unter dem Namen Rembrandt Harmenszoon van Rijn am 15. Juli 1606 im niederländischen Leiden geboren. Er ist das achte von neun Kindern des Müllers Harmen Gerritsz van Rijn und seiner Ehefrau Neeltgen Wilhelmsdochter van Zuidbroeck.
1620
Nach der Grundschule und der calvinistisch geführten Lateinschule schreibt sich Rembrandt an der Universität Leiden ein. Doch schon nach einem Semester bricht er das Studium ab. Er fasst den Entschluss, Maler zu werden. Seine ersten Lehrmeister sind Jacob Isaacsz van Swanenburgh und Pieter Lastman.
1631 Rembrandt geht nach Amsterdam. Er richtet sich im Atelier des Kunsthändlers Hendrick van Uylenburgh ein. 
1632 Mit dem Gruppenbild "Die anatomische Vorlesung des Dr. Nicolaes Tulp" schafft Rembrandt seinen Durchbruch. Das Gemälde zeigt den Amsterdamer Chirurgen Nicolaes Tulp mit sieben Kollegen beim Sezieren der Leiche eines gehenkten Straßenräubers. Rembrandt begründet seinen Ruf als großer Menschendarsteller und erhält zahlreich Aufträge für Portraitmalerei. Sein Porträt "Ältere Dame mit einer Haube" entsteht. Bei einer Auktion in London im Dezember 2000 erreicht das Gemälde einen Verkaufswert von 19,8 Millionen Pfund.
1634 Hochzeit mit Saskia van Uylenburgh, der Nichte des Kunsthändlers Hendrick van Uylenburgh. Aus der Ehe gehen vier Kinder hervor, von denen nur eines das Erwachsenenalter erreicht. Rembrandt erwirbt durch die Ehe ein beträchtliches Vermögen. 1936 zieht das Paar in die Amsterdam er Doelenstraat um. Rembrandt betätigt sich als Kunsthändler und Kunstsammler.
1639 Rembrandt kauft am 5. Januar 1639 ein neues Haus in der Breestraat. Dazu nimmt er einen Kredit auf. 
1642 Mit dem Tod von Saskia van Uylenburgh endet Rembrandts fröhliche Schaffensperiode. Im selben Jahr vollendet er sein heute berühmtestes Bild, die "Nachtwache". Von den Auftraggebern wird es jedoch nicht akzeptiert. Rembrandt hält an seinem Stil fest, und weitere Aufträge bleiben aus.
1650-1655 In diesem Zeitraum wird das Gemälde "Der Mann mit dem Goldhelm" fertiggestellt. Lange Zeit wurde es Rembrandt zugeordnet, doch das Bild wurde wohl von einem seiner Schüler gemalt.
1654 Rembrandt lebt in wilder Ehe mit Hendrickje Stoffels, die ein Kind von ihm zur Welt bringt. Der Maler wird von der Kirche in Amsterdam wegen Unzucht angegriffen.
1657 Rembradt hat sich als Sammler und Kunsthändler finanziell übernommen. Er kann die Schulden auf sein Haus nicht bezahlen. Nach dem finanziellen Zusammenbruch wird sein Haus und sein Sammlung versteigert. In seinem ehemaligen Haus befindet sich heute das Museum Rembrandthaus.
1658 Rembrandt vollendet das Portrait "Ein Mann mit den Armen in der Hüfte".
Es erzielt  bei einer Versteigerung im Auktionshaus Christie's im Jahre 2009 einen Preis von 20,2 Millionen Pfund.
1660 Rembrand zieht mit Hendrickje Stoffels in die Rozengracht im Amsterdamer Judenviertel. Gemeinsam mit seinem Sohn betreibt er dort eine Kunsthandlung. 
1663 Hendrickje Stoffels stirbt im Alter von 37 Jahren.
1665
Rembrandt vollendet das Bild "Lesender Titus".
1668 Vollendung des Gemäldes "Die Rückkehr des verlorenen Sohnes.
1669 Rembrandt ist immer nich hoch verschuldet. Er stirbt am 4. Oktober 1669 in Amsterdam. Zusammen mit Rubens und Vermeer zählt Rembrandt zu den großen niederländischen Barockmalern. Sein Gesamtwerk wird auf 350 Gemälde geschätzt, hinzu kommen zahlreiche Radierungen und Handzeichnungen. Charakteristisch für Rembrandt sind die Wirkung des Lichts und die Einfühlung in die Psyche der dargestellten Personen und Szenen.
   
  Literatur: 
Büttner, Nils: Rembrandt: Licht und Schatten. Eine Biographie. Stuttgart 2014; Franken, Michiel / Bahre, Kristin / Kelch, Jan: Rembrandt. Genie auf der Suche. Köln 2006. Tümpel, Christian: Rembrandt. Reinbek 2006.
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben