Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Vasco da Gama

um 1469
Der Seefahrer Vasco da Gama wird in der Küstenstadt Sines in Portugal geboren. Nähere Einzelheiten über seinen Werdegang bis zu seiner Entdeckungsfahrt sind kaum überliefert. Sicher ist, daß seine Eltern Estevao da Gama und Isabel Sodré dem Adel angehörten.
1480 Der erste historische Beleg Vasco da Gamas ist sein Eintritt in den Ritterorden von Santiago, der üblicherweise im Alter von 11 - 12 Jahren erfolgte. 
1492
Johann II. von Portugal beauftragt Vasco da Gama, französische Kriegsschiffe an der Algarve zu bekämpfen, als Vergeltungsmaßnahme gegen Piratenangriffe vor Westafrika. 
1497
König Manuel I., unter dessen Herrschaft Portugal eine Blütezeit erlebte, sucht nach einer Fortsetzung der Expeditionen von Bartolomeu Dias. Dias war' vor zehn Jahre zum Kap der Guten Hoffnung gesegelt. Manuels Ziel ist es, das Monopol des Stadtstaates Venedig auf den Gewürzhandel mit Indien brechen. Am 8. Juli sticht Vasco da Gama im Auftag von König Manuel mit vier Schiffen und etwa 160 Mann in See. Am 22. November rundet die kleine Flotte das Kap der Guten Hoffnung und erreicht die afrikanischen Handelshägen am Indischen Ozean. 
1498
Mithilfe eines indischen Navigators aus Malindi erreicht Vasco da Gama als erster Europäer am 20. Mai das arabische Handelszentrum Calicut an der indischen Malabar-Küste. Der örtliche Herrscher empfängt Vasco da Gama zunächst zwar freundlich, doch als er die Minderwertigkeit der mitgebrachten Waren und Geschenke erkennt, wendet sich die Stimmung.  Am 8. Oktober tritt die Flotte von Vasco da Gama die Heimreise an.
1499
Skorbut und Stürme machen der Flotte auf der Heimfahrt zu schaffen. Die Schiffe zerstreuen sich. Als erstes erreicht Kapitän Coelho am 10. Juli  Lissabon. Vasco da Gama folgt am 9. September. Ihm wird ein triumphaler Empfang bereitet, denn Portugal erwartet gute Geschäfte im Fernhandel.  
um 1500
Vasco da Gama heiratet die adlige Catarina de Ataide. Das Paar hat sechs Kinder.
1502
Vasco da Gama reist zum zweiten Mal nach Indien, diesmal mit einer schwer bewaffneten Flotte von 21 Schiffen, und wieder segelt er über Calicut. Da sich die arabischen Gewürzhändler von den Portugiesen bedroht fühlen, kommt es zu Auseinandersetzungen, die in der Seeschlacht vor Calicut gipfeln.
1503
Vasco da Gama okkupiert indisches Territorium und errichtet mit Fort Manuel in Cochin die erste europäische Festung in Indien.
1504
Nach seiner Rückkehr gewährt König Manuel eine jährliche Rente für Vasco da Gama. Dieser genießt fortan ein Leben als Günstling des Königs und Edelmann am königlichen Hof.
1519
Vasco da Gama tauscht seine Leibrente gegen die Einkünfte, Rechte und Privilegien aus zwei Herrschaften in Portugal. Er erhält den Grafenitel "Conde de Vidigueira" und steigt somit in den Hochadel auf.
1524
Der neue König Johann IV. ernennt Vasco da Gama zum Vizekönig von Indien. Er beauftragt ihn mit der Verwaltung der Niederlassungen in Indien, um Korruption und Mißwirtschaft zu bekämpfen. Vasco da Gama stirbt nur drei Monate nach seiner Ankunft in Cochin. Die Reise hatte er bereits in schlechter Verfassung angetreten hat. Ähnlich wie Columbus für Spanien hat da Vasco da Gama für Portugal neue Welten erschlossen. Fortan teilen die Europäer die bekannte Welt in zwei Einflussgebiete auf: Im Westen Spanien, im Osten Portugal. Die Handelsmacht Venedig verliert an Bedeutung. England entwickelt sich erst in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts unter Königin Elisabeth I. zur Seemacht.
   
  Literatur:
  Giertz, Gernot: Vasco da Gama. Heyne-Verlag, München 2001
  Plischke, Dr. Hans: Vasco da Gama. Der Weg nach Ostindien. F. A. Brockhaus-Verlag, Leipzig 1924 
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben