Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Henri Becquerel


Steckbrief: Henri Becquerel lebte von 1852 bis 1908. Stichworte zum Lebenslauf von Henri Becquerel: Fluoreszenz, Radioaktivität, Nobelpreis. Kurze Zusammenfassung der Biographie: Henri Becquerel entdeckte die Radioaktivität.
1852
Henri Becquerel wird am 15. Dezember 1852 in Paris geboren. Er wächst in einer Physikerfamilie auf. Sein Vater Alexandre Edmont entdeckte den photoelektrischen Effekt.
1872 Im Alter von 20 Jahren beginnt Heinri Becquerel sein Studium an der École Polytechnique in Paris.
1873 Becquerel entdeckt das Infrarotspektrum des Sonnenlichts.
1874 Nach dem Polytechnikum besucht er die Pariser École des Ponts et de Chaussées, die Technische Hochschule für Brücken- und Straßenbau.
1877 Becquerel schließt sein Studium als Ingenieur ab und wird Assistent am Naturgeschichtlichen Museum in Paris.
1878 Becquerel lehrt für die nächsten 16 Jahre an der École Polytechnique und arbeitet als Chefingenieur in der Ministerialabteilung für Brücken- und Straßenbau. Er beschäftigt sich wie Physiker seiner Zeit mit der Erforschung der Elektrizität, der Energie und der optischen Phänomene.
1888
Becquerel promoviert zum Doktor der Naturwissenschaften.
1889 Becquerel wird Mitglied der Academie des Sciences, der Akademie der Wissenschaften.
1891 Zusammen mit seinem Vater, der im selben Jahr stirbt, beginnt Henri Becquerel mit der Untersuchung der Phosphoreszenzspektren erhitzter Minerale und der Phosphoreszenz der Uransalze. Er analysiert die Ursachen des Nachleuchtens bestimmter Stoffe nach Erlöschen der Energiequelle.
1892 Henri Becquerel erhält eine Professur für Physik in der naturwissenschaftlichen Abteilung des Pariser Museums.
1895 Becquerel wird auf einen Lehrstuhl an der École Polytéchnique berufen. Im selben Jahr entdeckt Wilhelm Conrad Röntgen die später nach ihm benannten X-Strahlen.

Die natürliche Radioaktivität

1896 Becquerel entdeckt das Phänomen der natürlichen Radioaktivität. Er untersucht eine mögliche Verbindung zu den Röntgenstrahlen.
1897
Becquerel publiziert sein Hauptwerk "Découverte des radiations invisibles émises par l'uranium" (Entdeckung der unsichtbaren, vom Uran abgegebenen radioaktiven Strahlung).
1900
Becquerel wird zum Offizier der Légion d'Honneur (Ehrenlegion) ernannt.
1903
Als Höhepunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit erhält Antoine Henri Becquerel den Nobelpreis für Physik, gemeinsam mit Pierre und Marie Curie. Mit dem Physikerpaar Curie ist Becquerel wissenschaftlich und freundschaftlich verbunden.
1908
Henri Becquerel erliegt der jahrelangen Strahlenbelastung bei seinen Versuchen. Er stirbt in Le Croisic, bei St-Nazaire in der Bretagne. Becquerel wurde nur 56 Jahre alt. Die Maßeinheit für Radioaktivität erhielt seinen Namen.
   
  Literatur:
  Quadflieg, Josef: Sie bewegten die Welt. Lebensbilder unserer Zeit. Düsseldorf, Juli 2000;
  Kupfer, Bernhard: Lexikon der Nobelpreisträger. Düsseldorf  2001.
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben