Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Donatello

Um 1386
Der italienische Bildhauer Donatello kommt als Donato di Niccolò di Betto Bardi in Florenz zur Welt. Er ist der Sohn des Wollkämmers Niccolò di Betto Bardi.
1404-1407
Donatello arbeitet als Gehilfe in der Werkstatt des Bildhauers Lorenzo Ghiberti. Ghiberti schuf die berühmte Paradiestür am Dom von Florenz, Santa Maria del Fiore.
1408  Donatello erhält den Auftrag, eine lebensgroße David-Statue aus Marmor für den Dom in Florenz zu schaffen. Der David ist das erste eindeutig identifizierbare Werk aus Donatellos Hand. Hinweis: nicht zu verwechseln ist der "Marmor-David" mit der berühmten Bronzestatue, die Donatello später für den Medici-Palast anfertigt.
1411  Für die Zunft der Leinen- und Altwarenhändler fertigt Donatello einer Figur ihres Schutzheiligen Markus an.
1415
Donatello beginnt mit der Arbeit an der Skulpturenreihe für den Florentiner Campanile, den freistehenden Glockenturm. Die 16 Skulpurennischen des Campanile wurden im 14. Jahrhundert, bei der Fertigstellung des Turmes, nicht alle ausgefüllt. Donatello fertigt zwischen 1415 und 1436 neben weiteren Skulpturen fünf Prophetenstatuen. 
1416
Donatello richtet sich eine eigene Werkstatt mit Gehilfen ein.
1423
Donatello erhält Aufträge über die Grenzen des Stadtstaates von Florenz hinaus.
1425
Donatello gründet eine Werkstattgemeinschaft mit dem Bildhauer und Architekten Michelozzo die Bartolommeo. Auch Michelozzo war einst bei Ghiberti in die Lehre gegangen.
1428
Donatello und Michelozzo erhalten den Auftrag zur Gestaltung der Außenkanzel an einer Ecke des Doms in Prato. Die Außenkanzel war dazu bestimmt, den Gürtel der Mutter Gottes (Sacra cintola) den Gläubigen vor der Kirche zu zeigen.
1433
Nach längerem Aufenthalt in Rom trifft Donatello auf Drängen des Politikers Cosimo de Medici wieder in Florenz ein. Er beginnt mit der Arbeit an der Cantoria, der Sängerkanzel des Doms, die sich heute im Dommuseum befindet.
1434
Nach einem Wettbewerb erhält Donatello den Auftrag für die Gestaltung eines Glasfensters am Florentiner Dom. Für die Medici entwirft er die Dekoration der Alten Sakristei von San Lorenzo.

Donatellos David - erste freistehende Aktfigur seit der Antike

1443-1453
Donatello lässt sich in Padua nieder. In dieser Zeit entstehen zahlreiche Bronzeplastiken, u.a. das Kruzifix und der Antoniusaltar in der Sant` Antonio-Kirche, sowie das Reiterdenkmal des Conottiere Gattamelata.  Mit der Fertigstellung der 1,58 Meter hohen Statue des David schafft Donatello die erste freistehende Aktfigur seit der Antike. Michelangelos 4,10 Meter hohe Marmorskulptur des David entsteht erst in den Jahren 1501-1504. Hinweis: Ältere Literatur geht noch von einem früheren Entstehungsdatum für Donatellos David aus.
1454
Donatello kehrt wieder nach Florenz zurück. Zu seinen späten Meisterwerken gehören die Holzfigur der büßenden Heiligen Maria Magdalena. Maria Magdalena ist nach der christlichen Überlieferung ist die Begleiterin von Jesus. Außerdem fertigt Donatello die Bronzeplastik Judith und Holofernes an. Sie dient als Brunnenfigur im Garten des Palazzo Medici.
1456
Donatello zieht nach Siena um, wo er seine Alterssitz plant, das Vorhaben aber drei Jahre später verwirft.
1459  Donatello kehrt in seine Heimatstadt zurück.
1466  Donatello stirbt am 13. Dezember in Florenz. Er wird in der Krypta von San Lorenzo begraben, nahe seinem Freund und Unterstützer Cosimo de’ Medici. Zusammen mit Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raffael gehört Donatello zu den größten Künstlern der italienischen Renaissance.
   
  Literatur:
  Wirtz, Rolf C.: Donatello. Köln 1998:  Pope-Hennessy, John: Donatello, Frankfurt am Main u. a. 1986.
   

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben