Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Leonardo da Vinci

Steckbrief: Leonardo da Vinci lebte von 1452 bis 1519. Stichworte zum Lebenslauf von Leonardo: Mona Lisa, Abendmahl, Flugmaschinen. Zusammenfassung der Biographie: Leonardo da Vinci malte nicht nur die Mona Lisa und die Felsengrottenmadonna. Er entwarf auch Flugmaschinen, sezierte Leichen und trieb Studien zur Anatomie, Optik und Mechanik.
1452 Leonardo wird am 15. April 1452 geboren. Er ist der uneheliche Sohn der Herbergsmagd Caterina und des Notars Ser Piero. Sein Geburtsort Vinci liegt in der Toscana, in der Nähe von Empoli. Er wächst zunächst bei der Mutter auf, später beim Großvater.
1469 Leonardos Vater schickt den Sohn nach Florenz in die Lehre. Sein Meister ist der berühmte Goldschmied, Plastiker und Maler Andrea del Verrocchio. 
1472
Leonardo wird Meister in der "Campagnia dei Pittori", die zur renommierten "Lukas-Gilde" der Maler gehört. Wahrscheinlich bleibt er noch eine Zeit in Verrocchios Werkstatt. 
1476
Gemeinsam mit drei anderen jungen Florentinern wird Leonardo da Vinci der Homosexualität bezichtigt. Zwei Monate später wird die Anklage wieder fallengelassen. 
1478
Leonardo da Vinci erhält seinen ersten eigenen Auftrag außerhalb der Werkstatt von Verrocchio. Er gestaltet den Altar in der Kapelle des Hl. Bernhard in der Kirche Signoria in Florenz.
1479
Leonardo zeichnet den erhängten Mörder von Giuliano de' Medici, Bernardo Bandini de Baroncelli. Er war an der Verschwörung der Pazzi beteiligt war, die die Herrschaft der Medici-Familie brechen wollten. 
1480
Leonardo da Vinci beginnt für Lorenzo il Magnifico (Lorenzo der Prächtige) zu arbeiten. Er gehört zur mächtigen Familie der Medici und ist Ratsherr im Stadtrat von Florenz. Außerdem fördet er die berühmte Kunstakademie Giardino di S. Marco. Leonardo da Vinci zeichnet Entwürfe von Waffen, Kriegsmaschinen, einem Brennspiegel und einer Ölpresse. In der Akademie Giardino di S. Marco studiert er Bildhauerei.
1483
Gemeinsam mit den Brüdern da Predis erhält Leonardo den Auftrag für ein Altarbild mit der Darstellung von Madonna in der Felsengrotte. Die "Felsengrottenmadonna", das Gemälde mit Maria, Jesus, Johannes und einem Engel, besticht durch interessante Lichteffekte.
1485
Leonardo da Vinci fertigt Skizzen von Kriegsgeräten, Flugmaschinen und Fallschirmen an. Wie später Otto Lilienthal und die Gebrüder Wright lässt er sich vom Vogelflug inspirieren.
1489  Leonardo da Vinci veröffentlicht eine anatomische Studie "Libro titolata de figura umana" (Von der menschlichen Gestalt). 
1490  Er beginnt mit der Arbeit für eine Reiterstatue für Francesco Sforza, den Gründer der Sforza-Dynastie in Mailand. 
1494 - 1498  Im Refektorium (Speisesaal) des Mailänder Klosters Santa Maria delle Grazie malt Leonard da Vinci sein Bild "Il Cenacolo" (Das Abendmahl). Es wird in der Seccotechnik (ital. secco: trocken) auf dem trockenen Putz angebracht. 
1498  Leonardo da Vinci wird am Hofe der Mailänder Sforza zum Baumeister ernannt. Er verziert die Decke für die Sale delle Asse im Sforzakastell. Der Auftraggeber Ludovic Sforza flieht einen Monat nach der Fertigstellung vor den heranrückenden Franzosen zu Maximilian nach Innsbruck. 
1499  Leonardo da Vinci überweist 600 Golddukaten auf sein Konto in Florenz und verlässt das französisch besetzte Mailand. 
1500  Leonardo da Vinci reist nach Venedig und Friaul. Angesichts einer drohenden türkischen Invasion inspiziert er auch die Befestigungsanlagen. 
1501  Rückkehr nach Florenz. Er beginnt mit der Arbeit am Gemälde "Madonna mit der Spindel". Das Bild ist heute nur noch in Kopien erhalten.
1502  Im Frühjahr tritt Leonardo in den Dienst von Cesare Borgia, den der Politiker und Schriftsteller Niccolo Machiavelli später in seinem "Il principe" (Der Fürst) als idealen Fürsten charakterisiert.

Das Lächeln der Mona Lisa

1503  Leonardo beendet seinen Dienst bei Cesare Borgia und kehrt nach Florenz zurück. Vermutlich beginnt er in diesem Jahr mit seinem berühmtesten Bild, der "Mona Lisa". Die Mona Lisa wurde später von König Franz I. erworben, von Napoleon verschleppt und nach der Verbannung Napoleons im Pariser Louvre aufgehängt. 1911 wurde es von einem italienischen Handwerker gestohlen. Heute befindet es sich wieder im Louvre.
1508  Im Juli begibt sich Leonardo nach Mailand. Für die Villa des französischen Gouvaneurs Charles d' Amboise fertigt er Studien für Wasseruhren und Wasserspeier an.
Um 1510  Leonardo da Vinci beginnt mit der Arbeit zur "Heiligen Anna selbdritt". Anna selbtritt steht für "Anna zu dritt". Auf dem Gemälde sind drei Frauen in drei Generationen abgebildet: Die heilige Anna, ihre Tochter Maria und das Jesuskind. Sigmund Freud verwendete Leonardos Werk als Ausgangspunkt für psychoanalytische Betrachtungen.
1511  Leonardo steht im Dienst des französischen Königs Ludwig XII. Am 10. März stirbt sein Förderer Charles d' Amboise. 
1512  Die Medici gewinnen die Macht in Florenz zurück. 
1513  Am 11. Mai wird Giovanni de' Medici zum Papst Leo X. gewählt. Mit der Unterstützung des Bruders von Papst Leo X. richtet sich Leonardo da Vinci im Palazzo del Belvedere im Vatikan ein. 
1515  Leonardo da Vinci fertigt Pläne für einen neuen Palast der Medici in Florenz an.
1516  Der französische König Franz I. beruft das Universalgenie Leonardo da Vinci an seinen Hof. Dort verbringt er seinen Lebensabend.
1519  Leonardo da Vinci stirbt am 2. Mai. 1519. Am 12. August wird er in der Klosterkirche St. Florentin im mittelfranzösischen Amboise beigesetzt. 
   
  Literatur: 
Nardini, B.: Leonardo da Vinci. Deutsche Übersetzung Stuttgart 1980;  Walther, Ingo F. (Hg.): Malerei Der Welt. Eine Kunstgeschichte in 900 Bildanalysen. Von der Gotik bis zur Gegenwart, Köln 1999; Zöllner, F.: Leonardo da Vinci 1452-1519, Köln 1999.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben