Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

John Dalton

1766
John Dalton, der weit nach Demokrit und weit vor Rutherford und Bohr eine Atomtheorie formuliert hat, wird am 6. September in Eaglesfield/Cumberland geboren. Er ist der Sohn eines Webers geboren, der der Religionsgemeinschaft der Quäker angehört.
1778  Bereits als 12jähriger erteilt John Dalton seinen Mitschülern als "Hilfslehrer" Unterricht.
1781
John Dalton leitet zusammen mit seinem Bruder und einem Vetter eine Schule in Kendall.
1787
Dalton vermutet, dass Regen durch einen Temperaturabfall in der Atmosphäre entsteht. Als Engländer von wechselnden Wetterlagen stets umgeben, entdeckt er die Meteorologie.
1793 Dalton veröffentlicht das Werk „Metereological Observations and Essays“ (etwa: Aufsätze und Beobachtungen zum Wetter). Aufgrund dieser Veröffentlichung wird er an das New College nach Manchester berufen, wo er acht Jahre unterrichtet. 
1803
John Dalton formuliert das Gesetz von den multiplen Proportionen: „Bilden zwei Elemente miteinander mehrere Verbindungen, so stehen die Massenverhältnisse, mit denen die Elemente in diesen Verbindungen auftreten, zueinander im Verhältnis kleiner ganzer Zahlen.“ Zudem legt er dar, warum sich die Bestandteile einer Gasmischung homogen verhalten und sich nicht ihrer Dichte gemäß in Schichten anordnen.
1804  Eine wissenschaftliche Studie über die Abhängigkeit von Dampftemperatur und Dampfdruck bringt John Dalton internationale Anerkennung und Ruhm. Richard Trevithick baut auf dieser Basis seine erste Hochdruckdampfmaschine mit fünf bar Überdruck. Die Dampfmaschie von James Watt arbeitete noch mit Niederdruck. 
1805
Dalton schlägt vor, das relative Atomgewicht auf das leichteste Element zu beziehen, den Waserstoff. Er stellt eine Tabelle der Atomgewichte auf und leistet damit Vorarbeit für das Periodensystem der Elemente, das mehr als 50 Jahre später von Dimitri Mendelejew und Lothar Meyer entwickelt wurde.
1808
Johm Dalton veröffentlicht sein Hauptwerk „A New System Of Chemical Philosophy“.  Seine Kernthese besagt, dass sich die Atome verschiedener Elemente durch ihr Gewicht unterscheiden. Unbekannt ist Dalton, dass sich auch gleiche Atome zu einfachen Molekülen und diese sich zu komplexeren Stukturen verbinden können.
1810
Als bescheidener Quäker lehnt John Dalton lehnt die Mitgliedschaft in der renommierten Royal Society ab.
1822
Die Wissenschaftgesellschaft lässt nicht locker. John Dalton wird ohne sein Wissen in die Royal Society gewählt. 
1832
Neben vielen anderen Ehrungen wird ihm die Doktorwürde der Universität Oxford verliehen. John  Daltoner erhält eine Audienz bei König William IV.
1837
John Dalton erleidet einen schweren Schlaganfall. Vorausgegangenb war eine heftige Diskussion über das neue Atomsystem des schwedischen Mediziners und Chemikers Jöns Jakob Berzelius'. Berzelius hatte dem Sauerstoff willkürlich die Atommasse 100 gegeben und alle anderen Atommassen auf den Sauerstoff bezogen. Dabei hatte sich Bertelius auf die Arbeiten von John Dalton gestützt.
1838
Nach einem zweiten Anfall verliert John Dalton. das Sprachvermögen.
1844
Nach einem dritten Schlaganfall am 27. Juli das Ende stirbt John Dalton  in Manchester. Zu verdanken sind ihm Erkenntnissen zur Atomtheorie und dem Verhalten von Gasen, sowie die Entwickling der Meteorologie als Wissenschaft.  Als Mensch führte John Dalton ein einfaches Leben. Er blieb ehelos.
   
  Literatur:
  Simmons, John: Who's who der Wissenschaften. Patmos Verlag 2007; William H. Brock: Viewegs Geschichte der Chemie. Wiesbaden 1992; Millington, John P.: English Men of Science: John Dalton. Kessinger 2007.
 
footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben