Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Guglielmo Marconi

1874
Guglielmo Marconi wird am 25. April in Bologna geboren. Er ist der zweite Sohn des italienischen Landbesitzers und Geschäftsmannes Giuseppe Marconi. Seine Mutter Annie Jameson stammt aus Irland. Marconi wird von Privatlehrern in Bologna, Florenz und Livorno unterrichtet. Anschließend studiert er an der Universität von Bologna. Früh interessiert es sich für die Forschungen von Maxwell und Hertz über die Ausbreitung der elektromagnetischen Wellen.
1895 Auf den Gut seines Vaters entwickelt er eine geerdete Senderantenne. Mit dem Apparat lassen sich Signale zu einem Punkt senden, der 2400 Meter entfernt ist.
1896 Marconi geht nach England. Er überzeugt den Generaldirektor der Postverwaltung, William Preece, für sein System der drahtlosen Telegrafie.
Seine Erfindung lässt sich Marconi patentieren.
1897 Marconi gründet er das Unternehmen Marconi’s Wireless Telegraph Company Ltd. mit Sitz in London. Die Reichweite der Telegrafie hat er auf 14 Kilometer ausgeweitet. Auch in seinem Heimatlad Italien erweckt Marconis Erfindung Interesse. Im Golf von Ligurien arbeitet Marconi mit der italienischen Marine zusammen.
1899 Marconi richtet die erste drahtlose Verbindung über den Ärmelkanal ein.
1901 Am 12. Dezember gelingt Marconi die erste transatlantische Funkübertragung zwischen der Halbinsel The Lizard in Cornwall und St. John´s in Neufundland. Die Distanz beträgt 3540 Kilometer (2100 Meilen). Sein System wird bald von der britischen und der italienischen Kriegsmarine übernommen.
1902 Am 20. Dezember 1902 beginnt der reguläre Betrieb der Radiotelegraphie zwischen Europa und den USA.
1904 Marconi beginnt Radioversuche im Langwellenbereich.
1905  Am 26. Juni erhält Island das erste Telegramm in seiner Geschichte, noch vor der Verlegung von Seekabeln. 
Heirat mit Beatrice O'Brien. Die Ehe wird 1927 annulliert, Marconi heiratet dann die römische Grafin Maria Cristina Bezzi-Scali. Marconi hat einen Sohn und zwei Töchter mit seiner ersten Frau, und eine Tochter mit seiner zweiten.  
1907 Der drahtlose Telegraphendienst zwischen Europa und den USA wird zur öffentlichen Nutzung freigegeben.
1909 Gemeinsam mit dem deutschen Physiker Karl Ferdinand Braun erhält Marconi den Nobelpreis für Physik für seine Arbeit zur drahtlosen Nachrichtenübermittlung. 
1912 Weil Marconis Erfindung auch für den Schiffsfunk eingesetzt wird, rettet die die 800 Überlebenden der Untergangs der Titanic.
1914 Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs wird Marconi Leutnant der Armee, später Kapitän und Kommandeur der italienischen Marine.
1916 Marconi beschäftigt sich mit der Radioübertragung im Bereich von Kurz- und Mikrowellen.
1919 Der Physiker Marconi ist auch politisch engagiert. 1919 nimmt er als italienischer Delegierter an der Friedenskonferenz von Versailles teil.
1923 Am 29.10. beginnt die Geschichte der Radioübertragung  in Deutschland. Staatssekretär Dr. Hans Bredow eröffnet in Berlin den "Deutschen Rundfunk".
1924 Der staatliche italienische Rundfunk Rai beginnt am 6. Oktober 1924 um 21 Uhr mit der Ausstrahlung seiner ersten Radiosendung. 
1935 Marconi erhält eine Professur für den Lehrstuhl für Radiowellen an der Universität Rom.
1937 Guglielmo Marconi stirbt am 20. Juli in Rom. Er wird in der Kirche Santa Croce in Florenz begraben.
   
   Literatur:
   

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben