Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


freunde-fans-follower
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Heinrich Mann

1871
Als ältester Sohn des Speditionskaufmanns und späteren Senators Johann Heinrich Mann und dessen Frau Julia wird Heinrich Mann am 27. März in Lübeck geboren. Er wächst in wohlhabenden Varhältnissen auf.
1885 Schon in seiner Jugend schreibt Heinrich Mann Erzählungen.
1889-1892
Nach der Unterprima verlässt Heinrich Mann das Gymnasium, um wie sein Vater Kaufmann zu werden. Sein literarisches Talent wird wenig unterstützt. In Dresden beginnt Heinrich eine Buchhändlerlehre. Nach einem halben Jahr bricht er ab und arbeitet als Volontär beim S. Fischer-Verlag in Berlin. Gleichzeitig besucht er Veranstaltungen der Friedrich-Wilhelm-Universität.
1891
Der Vater stirbt im Alter von 51 Jahren.
1894
Mit finanzieller Unterstützung der Mutter veröffentlicht Heinrich Mann seinen ersten Roman "In einer Familie".
1895-1896
Heinrich Mann ist Herausgeber der national-konservativen und antisemitischen Monatszeitschrift "Das Zwanzigste Jahrhundert - Blätter für deutsche Art und Wohlfahrt".
1896-1898
Aufenthalt in Indien mit seinem jüngeren Bruder Thomas Mann. In dieser Zeit entstehen einige Novellen.
1900
Heinrich Mann veröffentlicht den satirischen Roman "Im Schlaraffenland. Ein Roman unter feinen Leuten".
1905
Mit dem Roman "Professor Unrat" karikiert Heinrich Mann das Bild des ordnungsliebenden Gymnasialprofessors, der im Leben jenseits seiner Vielwisserei scheitern muss.
1909-1910 Der Roman "Die kleine Stadt" entsteht.
1914
"Der Untertan", ein Spiegelbild der Kaiserzeit und der Kriegsbegeisterung entsteht zunächst als Fortsetzungsroman. Heinrich bricht seine Beziehung zu seinem Bruder Thomas für eine Zeit ab. Ursache ist ein weltanschaulicher Disput. Während Thomas Mann den Eintritt Deutschlands in den Ersten Weltkrieg befürwortet, schlägt sich Heinrich Mann auf die Seite der Kriegsgegner. Im selben Jahr heiratet er Maria Kahn.
1918 "Der Untertan" erscheint als Roman.
1922 Versöhnung der Brüder Thomas und Heinrich Mann.
1928
Heinrich Mann trennt sich von seiner Frau und zieht nach Berlin.
1931
Der Regisseur Josef von Sternberg verfilmt "Professor Unrat" unter dem Titel "Der blaue Engel". Marlene Dietrich spielt darin die Sängerin einer heruntergekommenen Schaugruppe.
1933 Angesichts der Bedrohung durch die von Adolf Hitler geführten Nationalsozialisten unterzeichnet Heinrich Mann gemeinsam mit Käthe Kollwitz und Albert Einstein einen Aufruf zur Vereinigung von SPD und KPD. Im Februar emigriert Heinrich Mann nach Frankreich und bekommt die deutsche Staatbürgerschaft aberkannt.
1933-1940
Heinrich Mann lebt in Nizza und verfasst zahlreiche Schriften gegen die Nationalsozialisten.
1939 Heinrich Mann heiratet Nelly Kröger. 
1940 Über Spanien und Portugal fliehen Heinrich Mann und Nelly in die USA. Dort sind die beiden auf finanzielle Unterstützung durch Thomas Mann angewiesen. Nelly nimmt sich 1944 das Leben.
1945 Heinrich Mann veröffentlicht seine autobiografische Schrift "Ein Zeitalter wird besichtigt".
1947 Heinrich Mann erhält die Ehrendoktorwürde der Berliner Humboldt-Universität.
1950 Am 12. März stirbt Heinrich Mann in Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien. Seine Asche wird 11 Jahre später in Berlin auf dem dorotheenstädtischen Friedhof beigesetzt.
  Literatur:
Flügge, Manfred: Heinrich Mann. Eine Biographie. Reinbek 2006; Schröter, Klaus: Heinrich Mann. Reinbek 1967.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben