Biografien
menü
Antike Mittelalter 1500 1600 1700 1800 1850 1900 '20 '40 '60 '80 Heute


onlineshops-wordpress
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Heinrich VIII. - König von England

 Heinrich VIII.

Steckbrief: Heinrich VIII. lebte von 1491 bis 1547. Stichworte zum Lebenslauf von Heinrich VIII.: Sechs Ehefrauen, Krieg gegen Frankreich und Reformation. Kurze Zusammenfassung der Biographie: England löste sich nicht wegen Glaubensfragen von der römischen Kirche. Grund waren die sechs Ehefrauen von Heinrich VIII.: Katharina von Aragon, Anne Boleyn, Jane Seymour, Anna von Kleve, Catherine Howard und Catherine Parr.
1491
Heinrich wird am 28. Juni als jüngerer Sohn von König Heinrich VII. und Elisabeth von York in Greenwich geboren. Als Thronfolger ist sein älterer Bruder Arthur vorgesehen.
1493
Im Alter von zwei Jahren wird Heinrich zum Vorsteher der Festung Dover und zum Aufseher der fünf Häfen ernannt. 
1494
Im Alter von drei Jahren wird Heinrich Statthalter von Irland und zum Ritter des Barthordens geschlagen.
1499 Der Humanist Erasmus von Rotterdam unterrichtet Heinrich während seines ersten England-Aufenthalts. Den jungen Heinrich charakterisiert Erasmus als sehr höflich: ,,Neun Jahre alt und bereits ein gewisses königliches Benehmen verratend: nämlich Würde des Geistes, verbunden mit bemerkenswerter Höflichkeit."
1502
Am 2. April stirbt sein Bruder Arthur nach wenigen Monaten Ehe mit Katharina von Aragon an Schwindsucht. Heinrich wird mit elf Jahren zum Thronfolger.

Heinrich VIII. und seine Frauengeschichten

1503
Am 11. Juni heiratet Heinrich Katharina von Aragon, die Witwe seines verstorbenen Bruders. Die Hochzeit findet in der Franziskanerkirche zu Greenwich statt. Doch Katharina erleidet mehrere Fehlgeburten und zeugt keinen männlichen Nachfolger. Als kein Stammhalter mehr zu erwarten ist, verlangt Heinrich.die Scheidung. Er stützt sich auf ein Gutachten, das die Ehe von Anfang an für nichtig erklärt. Papst Clemens VII., ein Neffe von Katharina, verweigert jedoch seine Zustimmung. 
1509
Mit dem Tod von Heinrich VII. tritt die Thronfolge in Kraft. Heinrich wird einen Tag nach dem Tod seines Vaters als König Heinrich VIII. proklamiert.
1512
Schon bald nach seiner Krönung erklärt Heinrich Frankreich den Krieg. Er bildet mit anderen europäischen Staaten eine Allianz, um die Franzosen aus Italien zu vertreiben.
1529
Heinrich ruft ein Reformationsparlament zusammen und lässt in den folgenden sieben Jahren 137 Statuten aufstellen, die das politische und kirchliche Leben in England neu organisieren. Die Innenpolitik und die kirchliche Umgestaltung liegt in den Händen von Thomas Morus, den er zum Lordkanzer macht. Thomas Morus ist heute vor allem durch sein Buch "Utopia" bekannt, dem Entwurf einer besseren Welt.
1535 Thomas Morus weigert sich, den Bruch mit der Kirche in Rom zu vollziehen. Er wird angeklagt, verurteilt und enthauptet.
bis 1536 Alle Kirchen- und Regierungsmitglieder müssen öffentlich mit Rom brechen. Dies führt zur Stärkung der königlichen Vormachtstellung in England.
1533 Heinrich VIII. heiratet seine zweite Frau, die schwangere Anne Boleyn. Sie schenkt ihm Elisabeth, die 1588 zur englischen Königin gekrönt wird.
1536 Anne Boleyn wird im Mai hingerichtet. Der Grund ist Untreue, die als Landesverrat gilt. Heinrich VIII. heiratet seine dritte Frau, Jane Seymour. Sie stirbt bei der Geburt seines einzigen männlichen Erben Edward im Oktober 1536.
1540 Der König heiratet seine vierte Frau, die deutsche Prinzessin Anna von Kleve. Heinrich VIII. hatte sie auf einem Portrait des Malers Hans Holbein gesehen und sich sofort verliebt. Doch nach dem persönlichen Treffen findet er die Prinzessin nicht mehr attraktiv, die Ehe gilt als niemals vollzogen. Im Juli 1540 heiratet er seine fünfte Frau, Catherine Howard.
1542 Catherine Howard wird im März wegen Untreue hingerichtet.
1543 Catherine Parr wird 1543 zur sechsten Frau von Heinrich VIII. Sie kümmert sich um den König und und dessen Kinder bis zu seinem Tod.
1547
Heinrich VIII. stirbt am 28. Januar in London und wird in Windsor begraben. Seine sechs Frauen bleiben legendär. Zwei Frauen hat er köpfen lassen: Anne Boleyn und Catherine Howard. Von zwei Frauen hat er sich scheiden lassen: Katharina von Aragon und Anna von Kleve. Jane Seymour starb im Kindbett, Catherine Parr hat ihn überlebt. Das Leben von Heinrich VIII. ist Stoff für eine Fülle von Theaterstücken und Filmen. Auch Shakespeare hat ein Drama zu Heinrich VIII. aufgeführt.

 

Literatur:
Hackett, F. Heinrich der Achte. Frankfurt am Main 1978; Ridley, J. Heinrich VIII. Eine Biographie. München 1993.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben